DeutschEnglish

Projekte

Klimaschutz

Wasserstoff statt Öl

Beginn einer neuen industriellen Revolution, die das Klima rettet

Die deutsche Firma KEYOU hat eine neue Technologie entwickelt, mit der mit minimalem Aufwand ein Dieselmotor umgewandelt werden kann in einen Wasserstoffmotor mit praktisch demselben Leistungsgrad.

Dies bedeutet das Ende des Öl-Zeitalters.

Und es bedeutet deshalb ebenfalls die Rettung des Klimas und somit der Weltbevölkerung.

Informieren Sie sich noch heute über diese sensationelle neue Technologie der Firma KEYOU und unterstützen Sie sie.

„New Planetary Deal“

Das UN-Klimaschutzabkommen von Paris hat gezeigt, dass das aktuell vorherrschende neoliberale Weltwirtschaftssystem mit seinem „freien Spiel der Kräfte“ und seinem einzigen Streben nach Gewinnmaximierung selbst eben nicht in der Lage ist, die für die Rettung der Menschheit umgehend erforderliche globale Energiewende selbst zu beschließen und ambitioniert durchzuführen.

Im Gegenteil versucht der Neoliberalismus sogar weltweit, eine noch hemmungslosere Gewinnmaximierung durch vorgebliche „Freihandelsverträge“ durchzusetzen, bei denen jeglicher regulatorischer Schutz der Zivilgesellschaften sowie sogar die parlamentarische Arbeit und damit die Demokratie abgeschafft werden soll.

Wenn dies durchkommt, können die Regierungen gar nichts mehr beschließen und durchsetzen, vor allem auch nicht die überlebensnotwendige Energiewende.

Dies macht deutlich, dass die Weltgemeinschaft sowohl für ihr blankes Überleben als auch für ein „gutes und glückliches Leben für alle“ im Sinne der Charta der Vereinten Nationen, also im Interesse eines globalen Gemeinwohls, umgehend eine neue Weltwirtschaftsordnung beschließen sollte:

Eine klimaschutz- und gemeinwohlorientierte soziale Marktwirtschaft, deren Ziel, die Charta der Vereinten Nationen zum Wohle und zum Überleben aller Menschen, der Natur und des Planeten zu erfüllen, gegenüber den maßvollen Gewinninteressen der Marktwirtschaft absoluten Vorrang hat.

Diese neue klimaschutz- und gemeinwohlorientierte Weltwirtschaftsordnung soll „New Planetary Deal“ heißen.

Nur diese grundsätzlich neue Weltwirtschaftsordnung ist an diesem Tipping-Point der Weltgeschichte in der Lage, der gesamten Menschheit eine sichere, menschenwürdige, friedliche und glückliche Zukunft zu gewährleisten.

UN-Deklaration für die 72. UN-Vollversammlung

Vorschlag für eine UN-Resolution auf der 72. UN-Vollversammlung in New York ab dem 12.09.2017:

"The UN General Assembly for a most effective protection of global mankind judges that boycotting, ignoring or acting against the UN Climate Agreement of Paris and its rules to decarbonize and to change industry to renewable energy as soon as possible by leaders of governments, industry or investment funds would be seen and charged as committing global genocide and/or global crime against humanity."

Anzeige von Klimaverbrechen gegen die Menschheit

Einreichung folgender Strafanzeigen beim Generalbundesanwalt bzw. dem internationalen Strafgerichtshof (ICC):

Anzeige von Klima-Verbrechen gegen die Menschheit
Charge of Climate Crash Caused Genocide
Charge of Climate Crash Caused Genocide II
Charge of War Against All Nations
Charge of War Against All Nations II

Klimaschutztechnologie-Unternehmen in Singapur

Entwicklung der Strategie einer gezielten Ansiedlung von europäischen Klimaschutztechnologie-Unternehmen in Singapur als Zusatzbedingung für einen Freihandelsvertrag EU-Singapur für die Europäische Handelskammer in Singapur am 14. März 2007. Umgesetzt vom Wirtschaftsentwicklungs-ministerium Singapur (EDB) Ende März 2007 durch Auslobung von Subventionen für die Ansiedlung von Klimaschutztechnologie in Höhe von 350 Millionen Singapur-Dollar sowie Steuererleichterungen.

Mehr...

clean-tech-park

Entwicklung der Strategie der Gründung eines Klimaschutztechnologie-Zentrums in Singapur für die Europäische Handelskammer Singapur (Zeugnis DROEGE). Realisierung durch Beschließung des EDB im Juli 2010, einen „clean-tech-park“ angrenzend zum Universitätsgelände in Singapur zu gründen.

green FTA

Die Strategie der Koppelung der Ansiedlung von Klimaschutztechnologie mit dem Freihandelsvertrag EU-Singapur (s.o.) wurde im Vertrag verankert, dieser wurde 2011 abgeschlossen und als „green FTA“ von der Presse gefeiert.

Hyflux

Konsolidierung des weltweit technologisch führenden, preisgekrönten Salzwasserdesalinierungsunternehmens „Hyflux“ in Singapur durch die Unternehmensberatung DROEGE & Comp. Singapore Pte Ltd aufgrund meiner dringenden Anregung.

Harry-Potter-Jugendbewegung gegen die Klimakatastrophe

Strategieentwicklung einer weltweiten Harry-Potter-Jugendbewegung gegen die Klimakatastrophe mit geplanter Proklamierung durch J.K.Rowling und Al Gore im August 2007. Erweitert als Kampagne „Learn to save the world“ im November 2007 anläßlich des WISE-Kongresses in Quatar. Noch einmal erweitert durch Herausarbeitung des friedensstiftenden Effektes einer religionsübergreifenden Zusammenarbeit der Jugend zum Schutz und zur Erhaltung der Schöpfung.

Automotive Summit

12/2007 s. Automotive

Friedensplan für Israel und Palästina

Friedensplan für Israel und Palästina in 9/2009: Gründung eines gemeinsamen Silicon Valleys der Klimaschutztechnologie auf beiden Staatsterritorien. Kontaktversuche mit Shai Agassi (Better Place), Dr. Graumann, Minister Chu der Obama-Administration, etc.

Obama-Doctrin

Entwicklung einer „Obama-Doctrin“: No more business as usual, responsible trading and climate protection first. Gründung eines US-Superministeriums “Wirtschaft, Klima, Energie”

US-Think-Tank of Climate Protective Technology and Green Energy

Zur Unterstützung der Obama-Doctrin habe ich den Plan entwickelt, einen US-Think-Tank of Climate Protective Technology and Green Energy zu gründen unter der Leitung von George Clooney. Dieser ist insofern für diese Position prädestiniert, als er sowohl Klimaschutz-Aktivist ist als auch professionelles Mitglied des Council on Foreign Relations und als einer der Ersten weltweit einen Tesla fährt.

Kontaktaufnahme Deutsche Bank

Aufforderungsschreiben an den neuen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, Herr Anshu Jain, die deutsche „Energiewende“ sowie die diesbezügliche deutsche Vorreiterrolle finanziell sowie innen- und außenpolitisch bestmöglich zu unterstützen und dies insbesondere bei der hausinternen Umstrukturierung durch Neueinführung entsprechender Schwerpunkt-abteilungen umzusetzen. Siehe Wirtschaft